2T-Forum bei www.zweitakte.de Foren-Übersicht 2T-Forum bei www.zweitakte.de
Das Zweitakt-Forum der IG-2T, für Fans und Freaks aller "Ölbrenner"
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kolbenschaden GT550
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    2T-Forum bei www.zweitakte.de Foren-Übersicht -> Suzuki
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
stone
Meister
Meister


Anmeldedatum: 01.09.2009
Beiträge: 155
Wohnort: Bischofsheim bei Mainz

BeitragVerfasst am: Sa.04.08.2012, 16:30    Titel: Kolbenschaden GT550 Antworten mit Zitat

Jetzt hat`s mich auch malm erwischt.

bei meiner im letzten Winter zusammengebauten GT 550, die ich bereits mehrer tausend km gefahren hatte, Motor lief immer seidenweich, alle Kolbenringe neu, nie Dauervollgas, immer zahm gefahren, fiel bei der letzten Ausfahrt nach 20 km ein Zylinder aus.

Beim Check auf der Straße sah ich zufällig, dass am mittleren Zylinder der Funken vom Kerzenstecker auf den Ram-Air Deckel überspringt.
Grund dafür war, weil der aufgesetze RAM-Air Deckel nicht der richtige ist und die Mittelöffnung mit dem Alu den Kerzenstecker berührt und angeschabt hat.

Zu Hause stellte ich fest, das der mittlere Zylimnder null Kopression hat, beide äußeren jeweils 8.0

Der Kolben ist in der Form beschädigt, dass vorne zum Auslass hin sichelförmig bis runter an die Kolbenringen alles fehlt.

Died bedüsung ist außen jeweils 102, in der Mitte 105.

Stutzig macht mich das kerzenbild aller drei Kerzen, die sind mattgrau, auch der Ring.

Beim Zweitakter bin ich normalerweise gewohnt, dass der Keramikkörper dunkelbraun, der Ring etwas ölig ist.
Die sind aber alle zu trocken.

Die Brennräume außen sind leicht ölig, die Kolben dagegen matt.
Der Brennräume in der Mitte ist matt, der Kolben mattgrau.

Zündung hatte ich damals mechanisch auf entsprechende mm vor Kolben-OT für jeden Kontakt einzeln eingestellt, ist meiner Meinung nach die genauste Art.

Noch anzumerken wäre, dass ich meinte, dass die Leistung etwas schwach war für die angegebene 48 PS, schätze die mal so auf 40 PS ein, lief aber wei gesagt sehr sauber, sprang sofort an.

Mist ist jetzt, dass ich schon die NIKASIL Version habe und mal zusehen muß, wo ich einen guten mittleren Zlinder herbekommen, weil der hat vorne jetzt logischerweise Riefen.

Was kann der Grund für die Überhitzung sein, muß ich noch größer bedüsen?

mfG
stone
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
ingolf
Großmeister
Großmeister


Anmeldedatum: 28.03.2009
Beiträge: 666
Wohnort: Uslar

BeitragVerfasst am: Sa.04.08.2012, 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Falschluft Question
Porosität/Undichtigkeit am Vergaseranschluß Question


Viel Erfolg bei der Klärung wünscht
Ingolf
_________________
geht ab wie Schmidt's Katze.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kawatze
IG-2T Mitglied
IG-2T Mitglied


Anmeldedatum: 26.02.2006
Beiträge: 4463
Wohnort: 75305 Neuenbürg-Arnbach

BeitragVerfasst am: Sa.04.08.2012, 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo !
Da das Kerzenbild auf allen Zylindern eher auf zu mageres Gemisch hindeutet , ist vermutlich Spritmangel die Ursache -- Benzinhahnsieb zugesetzt ( Rost aus dem Tank?)-
oder Tankdeckelentlüftung verstopft Question ------------------------------Gruss Atze---
_________________
Lasst euch nicht überholen - Jung's
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
stone
Meister
Meister


Anmeldedatum: 01.09.2009
Beiträge: 155
Wohnort: Bischofsheim bei Mainz

BeitragVerfasst am: Mi.08.08.2012, 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Vergaser waren innen eigentlich sauber, außerden war ausgerechnet in der Mitte die Hauptdüse etwas größer.

Jetzt muss ich mich erstmal um den Zylinder kümmern.

Die Nikasil-Schicht hat vorne Riefen.
Wer macht sowas, was kostet das, und ich denke, da muß ich vorab den entsprechenden Übermaßkolben bereitstellen, um Maß zu nehmen.

mfG
stone
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
MarkusH
Großmeister
Großmeister


Anmeldedatum: 22.05.2003
Beiträge: 346
Wohnort: Coppenbrügge

BeitragVerfasst am: Do.09.08.2012, 09:34    Titel: Antworten mit Zitat

stone hat Folgendes geschrieben:
Jetzt muss ich mich erstmal um den Zylinder kümmern.
Die Nikasil-Schicht hat vorne Riefen.
Wer macht sowas, was kostet das, und ich denke, da muß ich vorab den entsprechenden Übermaßkolben bereitstellen, um Maß zu nehmen. mfG
stone
Moin!
Es gibt für die beschichteten Zylinder keine Übermaßkolben von Suzuki, war nicht vorgesehen. Ist auch klar, weil man die Zylinder ja nicht einfach aufbohren bzw. schleifen kann. Das Neubeschichten mit evntl. Vorarbeiten wie Auftragsschweissungen usw. wird meist so teuer, das man dafür auch einen neuen oder guten gebrauchten Zylinder bekommt.
Siehe z.B. diese Preisliste:
http://www.uhlig-fahrtech.de/files/pdf/preisliste-f.-mechanische-arbeiten-u.-instandsetzg.pdf
Andere Anbieter bewegen sich in ähnlichen Preisregionen.
bis dann
Markus
_________________
http://suzuki-gt250.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
stone
Meister
Meister


Anmeldedatum: 01.09.2009
Beiträge: 155
Wohnort: Bischofsheim bei Mainz

BeitragVerfasst am: Do.09.08.2012, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

danke,

hatte ich mir so schon gedacht.

Zylinder ohne Nikasil hätte ich noch, wird aber nicht austauschbar sein.

mfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
stone
Meister
Meister


Anmeldedatum: 01.09.2009
Beiträge: 155
Wohnort: Bischofsheim bei Mainz

BeitragVerfasst am: Mi.15.08.2012, 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

habe jetzt den Zylinder runter gemacht, ist samt Kolben wie schon geschrieben komplett hinüber.

Vergaser habe ich alle aufgemacht, sind sauber, bedüsung außen ist 102,5, innen 105.

Ansaugstutzen und Luftfilter sind auch dicht.

Kann mir nicht erklären, warum das Teil zu mager lief. Bin wirklich nur im Wald, Stadt und Landstrße gefahren, nie Dauervollgas, immer wechselhaft.

Motor lief weich, kein Klingeln.

Soll ich noch fetter bedüsen???


Nadel hochsetzen bringt wohl nur fetteres Gemisch untenrum?

Wer hätte ne Idee?

mfG
stone
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
hahne
Großmeister
Großmeister


Anmeldedatum: 18.10.2003
Beiträge: 1945
Wohnort: 94532 Aussernzell

BeitragVerfasst am: Mi.15.08.2012, 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

Der Geiwitz beschichtet, so um die 180 Teuro.

Gruß Gottfried
_________________
Auf die Dauer hilft nur Power!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
RalfG
Großmeister
Großmeister


Anmeldedatum: 07.12.2005
Beiträge: 771
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: Mi.15.08.2012, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Oft gehen die Motoren im Teillastbereich kaputt. D.h. da wo die verschiedenen Systeme ineienander übergehen. Mit der Nadel zu spielen kann schon ganz richtig sein. Die ist ja scheinbar tatsächlich nicht im Vollastbereich kaputt gegangen, sonst hättest Du den Schaden sicherlich anders zu spüren bekommen. Fahre jetzt auch seit den 80igern Kawa Dreizylinder. Mußte noch nie, bzw. habe noch nie den mittleren Zylinder anders bedüst. Auch ist das Kerzenbild der einzelnen Zylinder normalerweise bei mir immer gleich, ob zu mager oder zu fett, es stellt sich zumindest ein gleichmäßiges Bild ein. Ist die Bedüsung wie Original? Da muß man anfangen und langsam optimieren.
Es gibt von Sudco eine schöne Anleitung wie man systematisch vorgehen sollte um die Mikunis abzustimmen. Hat die Suzuki überhaupt Mikunis drauf?

Gruß aus Frankfurt
Ralf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stone
Meister
Meister


Anmeldedatum: 01.09.2009
Beiträge: 155
Wohnort: Bischofsheim bei Mainz

BeitragVerfasst am: Do.16.08.2012, 02:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ja, sind drei Mikunis drauf, zusammenhängend mit gemeinsamer Betätigung.

Von der GT 550 habe ich nur eine Rep. Anleitung der J und K Modelle.

Da wird die Hauptdüse mit 97 angegeben, von der Düsennadel zwar auch der Typ und die Größe, nicht aber die Raste.

Von den nachfolgende Modellen weiß ich eigentlich von der Düsenkombination 102,5 und 105. Ich habe noch eine zweite Vergaserbatterie, da sind ebenfalls 102,5 und 105 drin.

Größere Düsen werden im Teilekatalog für die 550-er überhaupt nicht angeboten.

Wenn ich einen mittleren Nikasil-Zylinder samt Kolben irgendwie bekomme, werd ich zunächst erstmal die nadeln eins höher setzen und den Schaumstofffilter dick einölen.
Hat einer `ne Ahnung, wo`s den ggf. neu gibt, GT Reiner hat nix.

Dann mir regelmäßig das Kerzenbild anschauen.


Dann noch was:

Etwa zeitgleich hat sich meine GT 500A verabschiedet, wie ich im Beitrag zuvor berichtet habe.
Die sprang zum Schluß im warmen Motor nicht mehr an, lief in letzter Zeit auch recht "hart" und stoßweise, Charakteristik ähnlich einer Einzylinder Zweitakt Motocross-Maschine, vor allem beim Versuch, eine gleichmäßige geschwindigkeit zu halten.

Teilweise auch mit leichtem Klingeln.

Das schlechte Anspringen beim heißen Motor (zum Schluß überhaupt nicht mehr) war ne Zündungssache, hat keinen Funke mehr.

Wie schon geschrieben, hatte ich mit ner alten Beru "Silverstone" Kerze immerhin einen schwachen Funke, wenn auch kaum sichtbar.

Liegt wohl an der Zündspule, habe gestern mit der Post ersteigert 2 Honda CB 750 Zünspulen erhalten, die sind optisch ähnlich, haben jeweils ebenfalls zwei Hochspannungsausgänge pro Spule.

Jetzt die eigentliche Frage:

Ich meine, dass das Ding auch irgendwie zu mager läuft, obwohl 102-er Düsen drin sind.

Von der T500 habe ich von Suzuki in englischer Sprache das originale "Suzuki T500 Bullettin", eine Art kurzes Rep.handbuch.

Für die T 500, die ja mehr Leistung als die späteren GT 500 hatte, sind nur 97-er Hauptdüsen genannt.

Dann hat dieses Buch einwerksseitig hinten eingeklebtes Heft mit den technischen Änderungen der nachfolgenden GT 500 A und B Modelle, also 1977 und 1978.

Die schreiben jetzt eine Bedüsung der Hauptdüse von 150 !!!!!!

Ist das ein Druckfehler, ist da möglicherweise 105 gemeint?

Hat jemand eine Werkstattbuch von der GT 500 A oder B und möglichst auch von der GT 550 nach Modell K?, ggf. auch als PDF?

Möchte mir den GT 500 Motor nicht kaputt machen.

P.S. Der Doppeleintrag wurde gelöscht! Der Admin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
stone
Meister
Meister


Anmeldedatum: 01.09.2009
Beiträge: 155
Wohnort: Bischofsheim bei Mainz

BeitragVerfasst am: Do.16.08.2012, 02:35    Titel: Antworten mit Zitat

Noch ne Frage zum Nachverchromen der Laufbahn.
Der Zylinder hat vorne deutliche Riefen, schleifen die den dann erst aus und verchromen den dann???
Dann brauchen die wohl auch gleich denn entsprechenden Übermaßkolben.

Ich denke, dass das wohl gemacht werden kann, denn soweit ich weiß, gibts auch für die späten Modelle Übermaßkolben, oder?

In meiner GT 550 mit den Nikasil-Zylindern sind Kolben mit kleinen Bohrungen auf der Vergaserseite eingebaut. Sind die richtig?

mfG
stone

P.S. Der Doppeleintrag wurde gelöscht! Der Admin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Armin
IG-2T Mitglied
IG-2T Mitglied


Anmeldedatum: 26.02.2010
Beiträge: 4
Wohnort: 78250 Tengen

BeitragVerfasst am: Di.21.08.2012, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

zur Info, die 105er Düse ist normal links, 102.5 rechts und in der Mitte. Die Bohrungen sind Öltaschen und gehören da hin. Entweder hat deine Ölmangel oder bekommt tatsächlich zu wenig Sprit. Wenn ich mich recht erinnere (meine GT steht schon seit Jahren zerlegt im Keller) ist im Tankdeckel die Belüftung, vielleicht ist die verstopft. Übermasskolben gibt es für die Nikasilmodelle nicht und die anderen Kolben passen nicht.

Gruss
Armin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
MarkusH
Großmeister
Großmeister


Anmeldedatum: 22.05.2003
Beiträge: 346
Wohnort: Coppenbrügge

BeitragVerfasst am: Di.21.08.2012, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
GT550-Kolben und Teilenummern wurden hier recht ausführlich durchgekaut.
http://www.mariolange.de/wbb2/thread.php?threadid=760
bis dann
Markus
_________________
http://suzuki-gt250.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Holger
Großmeister
Großmeister


Anmeldedatum: 17.07.2003
Beiträge: 322
Wohnort: Frechen ( Köln)

BeitragVerfasst am: Di.09.10.2012, 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

Die Hauptdüse wird ja nur dann erst richtig gezogen,wenn man auch vollgas fährt. Und laut Deiner Fahrweise kommst da nie hin. Also sind 102 oder 105 eh fast egal.

Man fährt zum absoluten Großteil auf der Strasse/Landstrasse über die Nadel/Nadeldüsen- Kombination= Nadelstellung. Die Nadel ist konisch und über die Clips verstellt man sie magerer oder fetter.

Für Stand und Übergang hat man die Leerlaufdüse, dann gehts in einem über auf die Nadeldüse mit Nadel . Die Nadeldüse nennt man auch Düsenstock.

Ist der Motor hier schon zu mager, wird er heiß und kann sogar klingeln, geht dann fest obwohl man "Schleichtempo" fährt. Vollgas wäre da eigentlich besser. Fest geht er dann bei heissem Wetter (Zylinder wird extrem heiss) oder echt kühlem Morgen (für kühles Wetter zu mager da viel Sauerstoff).

Also lieber 2 Clips fetter stellen an der Nadel nachdem Du alles repariert hast Wink .

Ich habe bei gut eingestellten Motoren je nach Öl und Bezinmarke auch eine graue Verbrennung,keine Ahnung woran das liegt. Früher war es eher braun.

Gruß Holli
_________________
Invictus maneo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
stone
Meister
Meister


Anmeldedatum: 01.09.2009
Beiträge: 155
Wohnort: Bischofsheim bei Mainz

BeitragVerfasst am: Di.09.10.2012, 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, danke erstmal.

Ich kenne schon die Zusammenhänge und Wirkungsweise von Leerlaufdüse, Nadeldüse, Einstellung der Düsennadel und Größe der hauptdüse.

Wenn ich aber die Nadel zwei Stufen fetter hängen, läuft die zu etwas zu fett, stottert unten rum und fährt sich so, als hätte der Motor keine saubere Füllung. (Blubbern)

Habe immer noch kein Zylinder, deshalb hab ich erstmal zeit.

mfG
stone
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    2T-Forum bei www.zweitakte.de Foren-Übersicht -> Suzuki Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de