2T-Forum bei www.zweitakte.de Foren-Übersicht 2T-Forum bei www.zweitakte.de
Das Zweitakt-Forum der IG-2T, für Fans und Freaks aller "Ölbrenner"
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hinterrad - Aus und Einbau- RD 250 1A2, 1976

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    2T-Forum bei www.zweitakte.de Foren-Übersicht -> Yamaha
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fleuda
..mal umschauen
..mal umschauen


Anmeldedatum: 15.02.2015
Beiträge: 8
Wohnort: 86916 Kaufering

BeitragVerfasst am: Fr.20.07.2018, 22:32    Titel: Hinterrad - Aus und Einbau- RD 250 1A2, 1976 Antworten mit Zitat

Hallo,
der Aus bzw. Einbau des Hinterrades nach einem Reifenwechsel zb. Ist bei der RD250 immer wieder eine Herausforderung. Da geht es erfahrungsgemäß bekanntlich ziemlich eng her ! Auf der linken Seite, mit der Antriebskette, dem Kettenschutz, und der Buchse. Auf der rechten Seite, die nach innen im Weg stehende Ankerschraube für die Scheibenbremse und das Einfädeln der Scheibe in die Bremsbeläge ! Man muss das Hinterrad beim Wiedereinbau praktisch nach rechte verkanten. Und das klemmt es rechts und links Ihr wisst schon was ich meine.
Man muss- glaube ich zugeben - das Yamaha hier keine montagefreundliche Lösung vorgesehen hat. Wer hat hier die gleiche Meinung, oder einen paxisbezogenen guten Tipp wie man dies Arbeit leichter zu machen kann.
Grüsse Euer Fleuda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fleuda
..mal umschauen
..mal umschauen


Anmeldedatum: 15.02.2015
Beiträge: 8
Wohnort: 86916 Kaufering

BeitragVerfasst am: Sa.21.07.2018, 22:41    Titel: Re: Hinterrad - Aus und Einbau- RD 250 1A2, 1976 Antworten mit Zitat

Fleuda hat Folgendes geschrieben:
Hallo,
der Aus bzw. Einbau des Hinterrades nach einem Reifenwechsel zb. Ist bei der RD250 immer wieder eine Herausforderung. Da geht es erfahrungsgemäß bekanntlich ziemlich eng her ! Auf der linken Seite, mit der Antriebskette, dem Kettenschutz, und der Buchse. Auf der rechten Seite, die nach innen im Weg stehende Ankerschraube für die Scheibenbremse und das Einfädeln der Scheibe in die Bremsbeläge ! Man muss das Hinterrad beim Wiedereinbau praktisch nach rechts verkanten. Und das klemmt es rechts und links Ihr wisst schon was ich meine.
Man muss- glaube ich zugeben - das Yamaha hier keine montagefreundliche Lösung vorgesehen hat. Wer hat hier die gleiche Meinung, oder einen paxisbezogenen guten Tipp wie man dies Arbeit leichter zu machen kann.
Grüsse Euer Fleuda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rinaldini z
Meister
Meister


Anmeldedatum: 07.06.2010
Beiträge: 151
Wohnort: Nagold

BeitragVerfasst am: So.22.07.2018, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe zwar eine 1A3 von 1976, dürfte aber ziemlich identisch sein. Den Bremssattel hinten kannst du vor dem Radausbau demontieren und nach dem Einbau wieder montieren. Geht ohne Probleme zumindest bei meinen Gussfelgen. Wenn du dann beim Radeinfädeln noch ein Holzbrettchen unter den Hauptständer legst, erleichterst du dir die Arbeit gewaltig.

Gruzz, Dietmar
_________________
Hit the road
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    2T-Forum bei www.zweitakte.de Foren-Übersicht -> Yamaha Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de